Coronavirus: Infos über Einschränkungen

 

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Bayerischen Staatsregierung eine Reihe von Maßnahmen ab 2. November bis einschließlich 30. November 2020 beschlossen:

 

VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungen aller Art sind seit dem 2. November 2020 untersagt, ausgenommen sind verfassungsrechtlich geschützte Bereiche (z. B. Gottesdienste, Versammlungen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz).

 

Märkte ohne Volksfestcharakter

 

Märkte ohne Volksfestcharakter, wie etwa kleinere, traditionelle Kunst- und Handwerkermärkte, Töpfermärkte oder Flohmärkte, die keine großen Besucherströme anziehen und bei denen kein Feiercharakter besteht, sind im Freien unter folgenden Voraussetzungen zugelassen:

  • Wahrung eines Mindestabstands von 1,5 m durch organisatorische Maßnahmen (Abstände zwischen den Ständen, Besucherlenkung),
  • Maskenpflicht,
  • kein Festzelt, keine Unterhaltung und künstlerische Darbietungen,,
  • Erstellung eines entsprechenden Schutz- und Hygienekonzepts durch den Veranstalter, das auf Verlangen vorgelegt werden muss. Das folgende Rahmenhygienekonzept ist zu beachten.
Öffentliche Versammlungen

Öffentliche Versammlungen im Sinne des Bayerischen Versammlungsgesetzes sind zulässig, sofern der Mindestabstand von 1,5 m und die Vermeidung jedes Körperkontakts eingehalten werden. Es muss sichergestellt sein, dass die Infektionsgefahren auf ein vertretbares Mindestmaß beschränkt bleiben. Dies ist erfüllt, wenn die Teilnehmerzahl im Freien 200 nicht übersteigt und die Veranstaltung ortsfest stattfindet. In geschlossenen Räumen sind höchstens 100 Teilnehmer zugelassen.

Zuständig für behördliche Untersagungen von Veranstaltungen ist das Gesundheitsamt Ihrer Kreisverwaltungsbehörde. Ihr zuständiges Gesundheitsamt finden Sie auf der folgenden Seite des Robert-Koch-Instituts.

 

FREIZEITEINRICHTUNGEN

Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, sind seit dem 2. November 2020 bis voraussichtlich Ende November geschlossen. Dazu gehören: Theater, Opern, Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen, Prostitutionsstätten, Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen, Fitnessstudios, Wellnesseinrichtungen, Museen, Zoos und ähnliche Einrichtungen. Geschlossen wir ebenfalls der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen. Profisportveranstaltungen können nur ohne Zuschauer stattfinden.

 

 

GASTRONOMIE

Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen sind seit dem 2. November 2020 bis voraussichtlich Ende November geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen (mit Mindestabstand sowie Schutz- und Hygienekonzept).

 

 

BEHERBERGUNGSBETRIEBE

Seit dem 2. November 2020 bis voraussichtlich Ende November dürfen Übernachtungsangebote nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt werden.

Für den Betrieb gelten Auflagen (u. a. eingeschränkte Öffnung von Angeboten mit gemeinschaftlicher Nutzung, verpflichtendes Hygienekonzept).

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landes­entwicklung und Energie und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege haben dazu ein „Hygienekonzept Beherbergung“ entwickelt. Es enthält gemeinsame Handlungs­empfehlungen, auf deren Basis jeder Herbergsgeber sein individuelles Schutz- und Hygienekonzept entwickeln kann. Das aktuelle Hygienekonzept finden Sie hier. Die amtliche Fassung sowie die Änderungsbekanntmachung vom 19. Juni 2020, vom 11. August 2020 sowie vom 20. Oktober 2020 finden Sie hier.

 

 

TOURISTISCHE DIENSTLEISTER

  • Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen, sind bis voraussichtlich Ende November geschlossen (Weitere Informationen unter „Öffnung von Geschäften und Betrieben“).
  • Touristische Busreisen sind untersagt.
  • Der Betrieb von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr sowie von touristischen Bahnverkehren und Flusskreuzfahrten sind untersagt.
  • Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken sind untersagt.

 

SCHWIMMBÄDER, THERMEN, SAUNEN UND WELLNESSEINRICHTUNGEN

Seit dem 2. November 2020 bis voraussichtlich Ende November sind u. a. auch Schwimmbäder, Thermen, Saunen und Wellnesseinrichtungen wieder geschlossen.

 

 

 

WEITERE INFORMATIONEN

Unter www.stmwi.bayern.de/coronavirus sowie www.coronavirus.bayern.de finden Sie weitere aktuelle Informationen über die Situation in Bayern.

 

 

HINWEIS

Da es sich um eine allgemein gültige Lage handelt, werden wir abgesagte Termine, geschlossene Gastronomie sowie Freizeiteinrichtungen nicht einzeln deklarieren. Auf unseren Seiten können Sie weiterhin für die Zeit nach den Einschränkungen planen und sich inspirieren lassen.

 

Bleiben Sie gesund!

 



zurück zur Übersicht
Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/standard/schlagzeilen/film-ab-filmtage.jpg

/bilder/standard/schlagzeilen/urlaub-ohne-handicap.jpg