Die Saußbachklamm


Als tiefe Schlucht erstreckt sich die Saußbachklamm südlich von Waldkirchen. Sie ist eine Naturschönheit ersten Ranges. In jahrtausendelanger unermüdlicher Arbeit verrichtete hier die Erlau ihr Werk. Dabei blieben riesige Granitblöcke zurück, die trotzig dem rauschenden Wasser entgegenstehen. Ein Naturschauspiel, in dem der üppige Pflanzenbewuchs ringsum Kulisse ist. Als urtümliches Landschaftsbild mit einer interessanten Flora wurde die Saußbachklamm 1939 zum Naturschutzgebiet erklärt.

 

Ein leicht begehbarer Weg führt von Waldkirchen in Richtung Erlenhain bis an die Saußmühle. Dort beginnt die wildromantische Saußbachklamm, mit ihrer tief eingeschnittenen Schlucht. Am Stauwehr angelangt führt der Weg entlang des Triebwerkkanals wieder zurück. Familientipp: Die Haller-Alm mitten in der Klamm wartet wie ein kleines Hexenhäuschen auf seine Besucher. Sie ist eine ausgezeichnete Brotzeitstation und rundherum können die Kinder auf den Felsen kraxeln und spielen.

 

Waldkirchen_Saussbach_klein.jpg

 

Rundwanderweg Saußbachklamm
Startpunkt: Tourismusbüro Waldkirchen, Ecke Erlenhain
Dauer: ca. 1,5 Stunden, 6 km
Beschilderung: Nr. 1
Einkehrmöglichkeit: Haller Alm, direkt in der Klamm (bei schönem Wetter v. Mai-Okt.), Tel. 08581/8753
Winterinfo: Die Klamm ist im Winter nicht begehbar
Kartenmaterial:
Wanderflyer Saußbachklamm PDF
Informationen: Tourismusbüro Waldkirchen, Tel. 08581/19433, www.waldkirchen.de

 
Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/standard/schlagzeilen/kristallkammer-eiszeit-spur.jpg

/bilder/standard/schlagzeilen/dort-wo-die-sonne-scheint.jpg