... ausdrucken

Laufstrecke Mauth Reschbachtal

laufstrecken-klein-mauth.jpg

 

Beschreibung
Das Reschbachtal bildet die östliche Grenze des Nationalparks Bayerischer Wald. Der besondere Charakter dieser Landschaft zeigt sich in den weiten, zum Teil moorigen Talwiesen und in den das Tal säumenden, wild zerzausten Waldrücken von Lusen und Steinfleckberg. Am Gegenhang finden wir eine bäuerliche Kulturlandschaft mit Ortschaften, deren Gründung auf den alten Handelsweg "Goldener Steig" zurückführt, der hier schon vor vielen Jahrhunderten durch das Grenzgebirge führte.

Anfahrt, Parkplatz
Von Freyung kurz auf der B533 in Richtung Grafenau, dann rechts nach Mauth. Am Ortsbeginn von Mauth links zum Parkplatz "Dreikönigsloipe" (Straßenhinweis in Richtung Neuschönau)

Strecke
Als Hauptstrecke führt eine 12 km lange Schleife durch das weite Talgebiet. Vom Zielschild der Loipe auf Wanderweg Markierung „Schnecke" in Richtung Norden. Bald auf einer kleinen Teerstraße an ein paar Häusern vorbei. Hier zweigt die Markierung „Schnecke", dies ist später der Rückweg, rechts ab. Jetzt aber auf der Straße bleiben und nach der Brücke über den Reschbach rechts abbiegen. Nun ist die Talstraße erreicht. Sie führt 5 km nordwärts. An

einem Sägewerk, der einzigen Besiedelung im Tal, rechts abzweigen, und über die Brücke den Reschbach überqueren und die Straße ca. 500 m geradeaus, bis rechts der Wanderweg „Schnecke" auf Forstweg über die Wiesen zurück nach Mauth führt. Es gibt Möglichkeiten zur Verlängerung der Strecke um ca. 6 km. Am Sägewerk geradeaus, nach ca. 1 km Forststraße links aufwärts, nächste Abzweigung rechts auf Radwegmarkierungen wieder zur Teerstraße. Hier kurz links und nach der Brücke in die Rechtskurve nach Finsterau. Kurz unter dem Museumsdorf rechts auf die kleine Straße mit der Markierung „Schnecke" einbiegen. Nach 1,5 km beim Sägewerk wieder an die Hauptrunde.

Streckenkennzeichnung

Talstraße ist als Nationalparkradweg, der Rückweg ist mit der "Schnecke" beschildert

Besondere Tipps
Das Freilichtmuseum Finsterau liegt oberhalb dem Sägewerk, wo die Runde im weiten Bogen wendet. Hier findet man alles Wissenswerte über die Lebenskultur des Bayerischen Waldes in alten Zeiten, ein altes bewirtschaftetes Gasthaus lädt zugleich zur Stärkung mit traditionellen Schmankerln ein

 

 

© Nationalpark-FerienLand, Landratsamt Freyung-Grafenau, Wolfkerstraße 3, 94078 Freyung