Wälder der Lusenhänge im Wandel der Zeit

Am Samstag, 19. September 2020, begleitet Waldführer Stefan Breit alle Interessierten auf einer Wanderung rund um Waldhäuser bis zur Glasarche und zum Teufelsloch. Auf dieser Tour lässt sich der Wandel der Wälder in den 50 Jahren, die der Nationalpark nun besteht, eindrücklich erleben. Von der Fredenbrücke führt der Weg hangparallel unterhalb von Waldhäuser vorbei durch die Steinfelsenhänge, über den Waldhäuserriegel und die Waldhausreibe bis zur Glasarche. Hier ist der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Durch das Teufelsloch gelangt die Gruppe zurück zum Ausgangspunkt.


Die reine Gehzeit für die rund 12 Kilometer lange Strecke beträgt etwa fünf Stunden. Es sind knapp 400 Höhenmeter zu überwinden. Start der kostenlosen Führung ist um 10 Uhr. Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Während der Wanderung ist keine Einkehr geplant. Daher sind neben einer gewissen Grundkondition, Trittsicherheit, geeignetem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen. Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie dem Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (Tel. 0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

 

Mehr Infos:
Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Freyunger Str. 2

94481 Grafenau

Tel. 08552 96000
www.nationalpark-bayerischer-wald.de



zurück zur Übersicht
Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/standard/schlagzeilen/gold-auf-schritt-und-tritt.jpg

/bilder/standard/schlagzeilen/film-ab-filmtage.jpg