... ausdrucken
Coronavirus: Infos über Einschränkungen

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Bayerischen Staatsregierung eine Reihe von Maßnahmen beschlossen:

 

 

VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungen und Versammlungen sind per Rechtsverordnung derzeit stark eingeschränkt. Großveranstaltungen bleiben bis mindestens 31. Oktober 2020 untersagt.

 

Kunst- und Kulturbereich:
Erlaubt sind Veranstaltungen im Kunst- und Kulturbereich mit den folgenden Auflagen:
  • Maximal 50 Gäste in Innenräumen und 100 Gästen im Freien. Bei zugewiesenen und gekennzeichneten Plätzen sind bis zu 100 Gäste innen und bis zu 200 Gäste im Freien möglich.
  • Mindestabstand zwischen Besuchern, die nicht demselben Hausstand oder der Familie angehören, muss mind. 1,5 m betragen, bei Einsatz von Blasinstrumenten und Gesang mind. 2 m.
  • Maskenpflicht in geschlossenen Räumen für Besucher sowie Mitwirkende, soweit dies nicht zur Beeinträchtigung der künstlerischen Darbietung führt oder wenn der Mitwirkende mit einem festen Platz den Mindestabstand einhält.
  • Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts.


Hochzeiten u. ä.:

Ferner sind Veranstaltungen, die üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angeboten werden oder nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht werden (z. B. Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern, Vereinssitzungen) mit bis zu 100 Gästen innen und bis zu 200 Gästen im Freien wieder erlaubt. Die folgende Checkliste für ein Schutz- und Hygienekonzept ist zu beachten

 

Öffentliche Versammlungen:

Öffentliche Versammlungen im Sinne des Bayerischen Versammlungsgesetzes unter freiem Himmel sind wieder zulässig, sofern der Mindestabstand von 1,5 m und die Vermeidung jedes Körperkontakts eingehalten werden. Es muss sichergestellt sein, dass die Infektionsgefahren auf ein vertretbares Mindestmaß beschränkt bleiben. Dies ist erfüllt, wenn die Teilnehmerzahl im Freien 200 nicht übersteigt und die Veranstaltung ortsfest stattfindet. In geschlossenen Räumen sind höchstens 100 Teilnehmer zugelassen.

Zuständig für behördliche Untersagungen von Veranstaltungen ist das Gesundheitsamt Ihrer Kreisverwaltungsbehörde

 

 

FREIZEITEINRICHTUNGEN

  • Bordellbetriebe, Clubs, Diskotheken, sonstige Vergnügungsstätten und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sind geschlossen.
  • Tierparks, botanische Gärten, Bibliotheken, Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenk­stätten unter Auflagen wieder öffnen (1 Person pro 10 qm/ab, Schutz- und Hygienekonzept).
  • Außerdem ist unter Auflagen die Öffnung von Fahrschulen (Theorie: Abstandsregel, Praxis: Mund-Nasen-Schutz) sowie Musikschulen (Einzelunterricht, auch zu Hause, Abstand) wieder erlaubt.
  • Freizeitparks können wieder öffnen, Stadt- und Gästeführungen stattfinden sowie Busreisen, Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt und touristischer Bahnverkehr starten. Auch die Objekte der Schlösserverwaltung können wieder ihre Pforten öffnen. Die einzuhaltenden Auflagen finden Sie unter „Touristische Dienstleister".
  • Indoor-Sportstätten (Fitnessstudios, Tennishallen, Kletterhallen, u. a.) sowie Tanzschulen für kontaktlosen Tanz und Paartanz mit einem festen Tanzpartner wieder öffnen
  • Seit 15. Juni 2020 dürfen auch Kinos wieder öffnen
  • Seit 22. Juni 2020 können Hallenbäder, Saunen sowie Innenbereiche von Thermen wieder öffnen.

 

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch der jeweiligen Freizeiteinrichtungen, ob diese auch tatsächlich geöffnet sind!

 

 

GASTRONOMIE

Die sprichwörtliche bayerische Gastfreundschaft kehrt zurück. Seit dem 29. Mai 2020 kann Gastronomie im Innen- und Außenbereich wieder angeboten werden.

 

Grundvoraussetzung für die Öffnung touristischer Betriebe ist eine anhaltend günstige Entwicklung des Infektions­geschehens. Um dies zu gewährleisten, sind für die einzelnen Betriebe konkrete Schutz- und Hygienekonzepte erforderlich. Was gilt dabei für die einzelnen Betriebe, die künftig wieder für ihre Gäste da sein wollen? Welche konkreten Maßnahmen sind erforderlich? Was müssen die Gäste jetzt beachten?

 

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege haben dazu ein „Hygienekonzept Gastronomie" entwickelt. Es enthält gemeinsame Handlungs­empfehlungen, auf deren Basis jeder Gastronomiebetrieb sein individuelles Schutz- und Hygienekonzept zu entwickeln hat. Das aktuelle Dokument finden Sie hier, die amtliche Fassung hier. Die Änderungsbekanntmachung vom 25. Mai 2020 finden Sie hier.

 

 

BEHERBERGUNGSBETRIEBE

Seit dem 30. Mai 2020 können Hotels (inkl. Ferienwohnungen und Camping) wieder öffnen. Es gelten Auflagen (u. a. eingeschränkte Öffnung von Angeboten mit gemeinschaftlicher Nutzung, kein Wellness und keine Schwimmbäder im Innenbereich, verpflichtendes Hygienekonzept, Verpflegung nur mit Abstand und begrenztem Einlass). Seit 22. Juni 2020 können Innenbereich von Hotelschwimmbädern einschließlich der Wellness- und Saunaangebote wieder öffnen.

 

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landes­entwicklung und Energie und das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege haben dazu ein „Hygienekonzept Beherbergung" entwickelt. Es enthält gemeinsame Handlungs­empfehlungen, auf deren Basis jeder Herbergsgeber sein individuelles Schutz- und Hygienekonzept entwickeln kann. Das aktuelle Hygienekonzept finden Sie hier. Die amtliche Fassung finden Sie hier.

 

 

TOURISTISCHE DIENSTLEISTER

Folgende touristische Angebote sind wieder möglich:

  • Touristische Dienstleistungen mit Freizeiteinrichtungen im Außenbereich (z. B. Freizeitparks),
  • Touristische Dienstleistungen wie Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen, Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken,
  • Betrieb von Seilbahnen,
  • Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr,
  • Touristische Bus- und Bahnverkehre.

Die Voraussetzungen hierfür sind:

  • Beim Betrieb von Seilbahnen ist das Hygienekonzept Seilbahnen des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehrzu beachten.
  • Touristische Dienstleistungen wie Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen, Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken haben sich nur nach der jeweils geltenden aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayISMV) zu richten.
  • Die übrigen Dienstleister müssen zusätzlich das Rahmenhygienekonzept „Touristische Dienstleister" beachten, gemäß der gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege. Das aktuelle Hygienekonzept finden Sie hier. Die amtliche Fassung finden Sie hier.

 

KUREINRICHTUNGEN, HALLEN- UND FREIBÄDER UND WELLNESSEINRICHTUNGEN IN THERMEN UND HOTELS

 

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landes­entwicklung und Energie, des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege haben ein „Hygienekonzept zur Wiedereröffnung von Kureinrichtungen zur Verabreichung ortsgebundener Heilmittel, Hallen- und Freibädern sowie Wellnesseinrichtungen in Thermen und Hotels" entwickelt.

 

Es enthält gemeinsame Handlungs­empfehlungen, auf deren Basis jeder Betrieb sein individuelles Schutz- und Hygienekonzept entwickeln kann. Das aktuelle Hygienekonzept finden Sie hier.

 

 

WEITERE INFORMATIONEN

Unter www.stmwi.bayern.de/coronavirus sowie www.coronavirus.bayern.de finden Sie weitere aktuelle Informationen über die Situation in Bayern.

 

 

HINWEIS

Da es sich um eine allgemein gültige Lage handelt, werden wir abgesagte Termine, geschlossene Gastronomie sowie Freizeiteinrichtungen nicht einzeln deklarieren. Auf unseren Seiten können Sie weiterhin für die Zeit nach den Einschränkungen planen und sich inspirieren lassen.

 

Bleiben Sie gesund!

 



zurück zur Übersicht
© Nationalpark-FerienLand, Landratsamt Freyung-Grafenau, Schlosssteig 1, 94078 Freyung