Garnmarkt & Markttradition


Unter einem Markt verstehen wir einen großen Platz mit vielen Verkaufsständen und einem großen Warenangebot von Gemüse über Keramik bis hin zu Imbissbuden. Auf den historischen Märkten entdeckt man besondere Sachen und Einzelstücke, die meist noch handgemacht sind und vor allem aus der Region stammen.


Hatte ein Ort früher einen Markt, bedeutete dies auch eine besondere Genehmigung und gewisse Privilegien, denn nicht überall durfte Handel betrieben werden. Viele große Märkte wie der Garnmarkt in St. Oswald können auf eine lange Geschichte zurückblicken und vielerorts stand ein bestimmtes Produkt im Vordergrund wie das Garn in St. Oswald.


Aber auch zu besonderen Festen wurde ein großer Markt abgehalten, so gehört zur Kirchweih auch der Kirta, die große Feier mit Verkaufsständen und Leckereien.


Auf diese speziellen Handelsplätze verweisen heute noch Straßen oder Ortsnamen und einige dieser historischen Märkte sind heute wieder zu neuem Leben erweckt worden.

 

Es sind viele weitere Märkte und "Kirta" entstanden in denen die Fieranten verschiedenste Waren anbieten. Egal ob beim Kunst- und Handwerkermarkt, Kräutermarkt, Portiunkula-Kirta, Kersch-Kirta oder der großen Anzahl an weiteren Märkten im Nationalpark-FerienLand - eine große Auswahl an regionalen Köstlichkeiten und Spezialitäten ist garantiert.

 

 

Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/standard/schlagzeilen/150km-in-einer-spur.jpg

/bilder/standard/schlagzeilen/punkt-genau.jpg