"Die Panduren kommen" – Pandurenfest Spiegelau


Pandurenobrist Franziskus Freiherr von der Trenck führte eine beutegierige Truppe von Söldnern im österreichischen Erbfolgekrieg, der um das Jahr 1742 seinen brutalen Höhepunkt fand. Von der Trenck sollte die regulären Einheiten der kaiserlichen und königlichen Truppen Österreichs unterstützen. Er tat dies auf manch grausame Weise. Die Burgen Weißenstein bei Regen, Dießenstein im Passauer Land und Bärnstein bei Grafenau wurden geschleift, Menschen gemeuchelt, Hab und Gut der armseligen Waldbauern und Glasmacher erbarmungslos geplündert. Von der Trenck kämpfte aber vor allem für seine heißgeliebte Kaiserin Maria Theresia, der er mit seinem persönlichen Einsatz und dem seiner Soldaten den Kaiserthron rettete.

 

Pandurenbier, Pandurenbraten, der Pandurensteig. Vieles erinnert heute an diesen Abschnitt in der Geschichte des Bayerischen Waldes. Das Pandurenfest dient jedoch nicht dazu, Gewalt und Krieg zu verherrlichen, sondern die Geschichte zu betrachten, aus der Geschichte zu lernen und das gemeinsam Erlernte alljährlich am dritten Juliwochenende fröhlich zu feiern.

 

Großer Festzug, Pandurenlager mit kulinarischen Spezialitäten wie Pandurenbier - Wein - Pandurenbraten - Pandureneintopf, „Der hohe Rat der Gemeinde, der die Kontributionsforderungen des Freiherrn von der Trenck" erwartet, ein Kinderprogramm und verschiedene historische Gruppen wie Fechter, Gaukler, Bürgerwehr, Wahrsagerin gehören zum Pandurenfest.

 


 

Termin: immer am dritten Juli-Wochenende

 


 

Weitere Infos:

Touristinformation Spiegelau

Konrad-Wilsdorf-Str. 1
94518 Spiegelau
Tel. 08553/960017 od. 960018

www.spiegelau.de

 

Online buchenAlle Gastgeber
von:
bis:



/bilder/standard/schlagzeilen/spass-bei-runden-brettern.jpg

/bilder/standard/schlagzeilen/360-grad-urlaub.jpg